Dieser Inhalt
in Gebärdensprache

Großer Ministerratssaal

Der große Beratungstisch füllt fast den ganzen Saal.

Bild 1: An diesem Tisch sind schon viele wichtige Entscheidungen Österreichs getroffen worden. (© BPD/imb)

Vom Grauen Ecksalon gelangt man in den Großen Ministerratssaal. Hier dominiert ein massiver Besprechungstisch, dessen grüne Bespannung einen auffälligen Kontrast zum Rot des schweren Teppichs und der Sessel bildet. In diesem Ambiente finden neben Empfängen und offiziellen Diners vor allem die wöchentlichen Sitzungen des Ministerrates statt. Dabei werden die Ministerinnen und Minister von Kaiser Franz Josef I. (1830–1916) beobachtet, der mit strenger Miene vom Gemälde an der Rückwand herabblickt. Es zeigt ihn bei seinem Regierungsantritt im Jahr 1848 – also noch als jungen Mann. Der gusseiserne Rahmen des Bildes war außergewöhnlich und leitete damals eine neue Mode ein.

Franz Josef I wie beschrieben

Bild 2: Bei jeder Ministerratssitzung dabei: Franz Josef I (© BPD/imb)

Großer Eckkamin mit Spiegel darüber.

Bild 3: Der Vorläufer der Zentralheizung (© BPD/imb)

Ebenfalls sehr modern waren damals sicherlich die beiden Warmluftkamine in den Ecken. Die Warmluft wurde durch eine Heizung im Keller erzeugt und gelangte durch Schächte zu den Kaminen. Das garantierte schon damals lange, unterbrechungsfreie Sitzungen bei behaglicher Wärme.

Weiter geht's in die Hauskapelle.