18.10.2016
Regierung beschließt Autonomiepaket für Schulen

Medienbriefing nach dem Ministerrat

Kanzleramtsminister Thomas Drozda informierte am Dienstag nach dem Ministerrat gemeinsam mit Bildungsministerin Sonja Hammerschmid und Staatssekretär Harald Mahrer über wichtige Regierungsbeschlüsse, insbesondere über das vorgelegte Autonomiepaket für Schulen.
#Update Schule: Selbstbestimmt – zukunftsorientiert – leistungsfördernd

In Zukunft sollen Lehrerteams interdisziplinär zusammenarbeiten, Direktoren können ihre Teams autonom zusammenstellen können. Dafür soll mit dem Autonomiepaket der Handlungsspielraum an den einzelnen Schulstandorten erhöht und die pädagogischen, organisatorischen und personellen Möglichkeiten erweitert werden.

Mehr Handlungsspielraum für Schulstandorte

Bis zu acht Schulstandorte können sich zu Schulclustern beziehungsweise einem Bildungscampus zusammenschließen, auch Kindergärten können mit umfasst werden. Damit könnten Ressourcen für Projekte und neue Schulformen besser genützt und auch die Übergänge vom Kindergarten bis zur höheren Schule verbessert werden.

Die Schule könne autonom festlegen, welche Fächer in welcher Art der Gruppenbildung unterrichtet werden. Auch die Länge der Unterrichtseinheiten sowie die Öffnungs- und Unterrichtsbeginnzeiten werden flexibilisiert. Die Klassengröße könne ebenso autonom bestimmt werden.

Autonome Personalentscheidungen

Die Schulleitung soll künftig selbst entscheiden können, welche Lehrkräfte aufgenommen werden und jene auswählen, die am besten zu den Bedürfnissen der Schule passen. Die Behörde werde nur dort nachsteuern, wo Personalmangel droht. Künftig müssten Direktorinnen und Direktoren ausreichend Erfahrung und Ausbildung als Führungskraft mitbringen. Ihre Bestellung wird vorerst auf fünf Jahre begrenzt.

Bedarfsgerechte Fortbildungsangebote für die Pädagoginnen und Pädagogen werden am Standort orientiert sein. Die Pädagogischen Hochschulen werden den Prozess der Transformation begleiten, ebenso wird der Schulaufsicht eine neue Rolle bei der Qualitätssicherung zukommen.

Zeitplan

Im kommenden Jahr werde bereits an sogenannten Leuchtturmschulen mit der Umsetzung des Autonomiepaketes begonnen, in den folgenden 5 bis 10 Jahren soll der Transformationsprozess in ganz Österreich abgeschlossen sein.

Aus dem Ministerrat

Beschlussprotokoll des 17. Ministerrates vom 18. Oktober 2016