08.11.2017
Österreichischer Buchpreis 2017 an Eva Menasse

Debütpreis ging an Nava Ebrahimi

Kulturminister Thomas Drozda gratulierte Eva Menasse und Nava Ebrahimi sowie allen Nominierten ganz herzlich zu dieser Auszeichnung: "Mit dem Buchpreis prämieren wir das intellektuelle und literarische Leben in unserem Land und würdigen die österreichische Gegenwartsliteratur und all ihre Autorinnen und Autoren."

Mit ihrem genauen Blick auf unsere Lebenswelt habe Menasse ("Tiere für Fortgeschrittene") 8 vergnüglich zu lesende Erzählungen über Alltag, Sehnsucht und Veränderung geschrieben und unsere Gegenwart in Literatur verwandelt. Die "kleine" Form der Shortstory werde bei Eva Menasse zu großer Kunst. Nava Ebrahimi ("Sechzehn Wörter") werde für einen klug komponierten und sprachbewussten literarischen Beitrag über Identität, Herkunft und den Zusammenprall unterschiedlicher kultureller Welten ausgezeichnet.

Fotos von der Verleihung im Wiener Kasino am Schwarzenbergplatz sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.